Wussten Sie schon?
Auf das Durstgefühl ist kein Verlass. Während sich das Hungergefühl sehr schnell einstellt und damit gut als Aufforderung zur Nahrungsaufnahme angesehen werden kann, stellt sich das Durstgefühl erst viel zu spät ein. Bei einem Durstgefühl leidet der Körper bereits unter einem Flüssigkeitsmangel. Mit zunehmendem Alter nimmt das Durstgefühl sogar immer weiter ab und der Flüssigkeitsmangel stetig zu. Planen Sie mit dem Älterwerden einen Trinkrhythmus, nachdem Sie zu bestimmten Ereignissen Flüssigkeit zu sich nehmen. Z. B. das Glas Wasser zum Essen, die Tasse Kräuter- oder Früchtetee zum Fernsehen oder den selbstgemachten (zuckerreduzierten) Eistee auf Balkon oder Terrasse.